„BASIC“ – Lichtsetzung „Experimentell“ – Teil 1 der Workshop-Reihe mit Michael Rövenich – nur für Mitglieder buchbar

Hallo liebe Fotofreunde,

im Jahr 2019 möchte ich ein neues Format ausprobieren:
eine Reihe von Workshops, um sich bestimmten Themen experimentell zu nähern, also mit eigenem Ausprobieren, anstatt klassische Lehrgänge zu besuchen.

Insbesondere die Lichtsetzung im Studio oder zu Hause führt immer wieder zu den gleichen Fragen: welche Lichtformer gibt es, wozu brauche ich die, was bewirken sie genau? Und dann kommt noch die Umsetzung: wie baue ich vernünftige Sets auf, was kann man problemlos zu Hause oder im Home-Shooting umsetzen, wann macht ein großes Studio Sinn?

Theorie ist in dem Zusammenhang nur beschränkt sinnvoll, weil die eigene Erfahrung, das Aha-Erlebnis, viel besser haften bleibt als noch so viel Frontalbeschallung. Ich erinnere mich noch genau an die Zeit, an der ich an Model-Sharings teilnahm, dort von den vorhandenen Sets (die waren ja schon aufgebaut) teils beeindruckt, teils nur Nutznießer war, um  mit tollen Fotos nach Hause zu kommen. Sobald ich aber ein Set, ob zu Hause oder im leeren Mietstudio, selbst aufbauen musste, kam die Ernüchterung: Wie geht das, was muss ich beachten? Theorie kannte ich genug, allein die Umsetzung war herausfordernd.

Deshalb möchte ich nun mit Gleichgesinnten, ohne einen Lehrer, folgende Workshops anbieten:

Basic:
Wir treffen uns im Fotostudio von Armin Meller in der Arnoldusstraße 1, 52353 Düren und beschränken uns auf ein einziges Licht. Daran probieren wir aus, wie die verschiedenen Lichtformer wirken, was die unterschiedlichen Richtungen und Entfernungen von Licht, Model und Hintergrund für das fertige Bild ausmachen. Hier können wir auch direkte Vergleiche von Speedlights zu Studiolichtern, eventuelle Beschränkungen oder Tricks für Home-Setups durchgehen. Ziel soll es sein, im Anschluss ein oder zwei Grundsets entwickelt zu haben, die mit minimalen Mitteln ein ansprechendes Portrait ermöglichen.

In jedem Fall wird es ein bisschen Technik-Theorie vorweg geben, aber das soll der kleinere Teil sein. Die Workshops sind ohne Model mit maximal 5 – 6 Teilnehmern vorgesehen, so dass jeder genügend Zeit zum Probieren hat.
Als Models dienen wir uns gegenseitig, was auch die Kosten senkt. Grundsätzlich kann und soll jeder auch eigene Speedlights und Auslöser mitbringen, um die Studio-Lampen im direkten Vergleich ausprobieren zu können.

Die Ticketgebühren beinhalten die auf die Teilnehmer umgelegte  Anmietung des Studios sowie Softdrinks und Snacks.

Datum/Zeit:
13.02.2019 19:00 - 22:00
Kategorien
Veranstaltungsort
Fotostudio Armin Meller
Lade Karte ...

Buchung

Die Veranstaltung ist ausgebucht.